hands

Informationen für Oberhausener Bürger/-innen

Informationen für Oberhausener über Flüchtlingssituation in OB, über städtische Angebote und Angebote Dritter für Flüchtlinge

In Oberhausen leben (Stand Anfang April 2017) mittlerweile über 2200 Flüchtlinge. Davon leben ca. 900 Flüchtlinge in Sammelunterkünften der Stadt (zum Beispiel an der Bahnstraße, an der Gabelstraße oder an der Weierstraße). 

Die Asylbewerber/-innen kommen aus sehr vielen unterschiedlichen Ländern wie Russ. Föderation, Aserbaidschan, Armenien, Georgien, Afghanistan, Iran, Irak, Libanon, Algerien, Syrien, Ägypten, Marokko, Indien, Sri Lanka, Pakistan, Balkanstaaten, afrikanische Staaten, China, etc. Die Flüchtlinge erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. In den ersten 15 Monaten ihres Aufenthaltes in Deutschland werden zur Bestreitung des Lebensunterhaltes Grundleistungen gewährt, die unterhalb des Sozialhilfeniveaus liegen. Danach werden i.d.R. Leistungen gewährt, die dem Niveau der Sozialhilfe entsprechen. Die Kinder sind schulpflichtig und werden in das deutsche Schulsystem eingegliedert. Vorab besuchen die Kinder Integrationsklassen, um sie auf das deutschsprachige Schulsystem vorzubereiten.

 

Oberhausener Erklärung

„Wir sind offen, tolerant und solidarisch“, so der Titel einer Oberhausener Erklärung, die der Rat der Stadt Oberhausen in seiner Sitzung im  März 2015 abgegeben hat. Mit dieser Erklärung soll deutlich gemacht werden, dass alle Flüchtlinge in Oberhausen herzlich willkommen sind. Hier die Erklärung:

Wie gehen wir mit Menschen in höchster Not um? Mit denen, die vor Krieg, Verfolgung, Mord fliehen und zu uns nach Oberhausen kommen. Das ist eine Frage an uns alle.

Lassen Sie uns gemeinsam Verantwortung übernehmen. Geben wir den Kindern, Frauen und Männern, die bei uns Sicherheit suchen, das Gefühl: Sie bleiben nicht alleine. Zeigen wir ihnen, dass sie in Oberhausen willkommen sind.

Der Maßstab unseres Handelns ist das Grundgesetz. Es sichert jedem die Unantastbarkeit der Menschenwürde und Schutz vor Krieg und Verfolgung zu. Ganz gleich, wovon wir uns leiten lassen: Unser Umgang mit Flüchtlingen muss sich daran messen lassen können, ob wir ethischen Werten wie Mitmenschlichkeit und Respekt gerecht werden.

Wir in Oberhausen können das!

In Oberhausen haben wir Erfahrung mit Menschen, die neu in unserer Mitte leben wollen. Unsere Stadt ist durch Zuwanderung gewachsen. Wir haben in unserer Geschichte schon mehrfach bewiesen, dass wir Flüchtlinge integrieren können.

Wir brauchen einen überparteilichen, gesamtgesellschaftlichen Konsens in der Flüchtlingsfrage! In unserem Umgang mit Flüchtlingen darf es keine Missverständnisse geben: Diese Menschen sind uns willkommen.

Wie kann es uns gelingen, diese Menschen erfolgreich zu integrieren?

Immer mehr Mitbürger/-innen machen sich auf, um Flüchtlingen zu helfen. Jeden Tag liest man in den Lokalausgaben von Menschen, die das Elend nicht kalt lässt. Die aktiv werden in den Stadtteilen bzw. in der Nachbarschaft. Und wir sind dankbar für die vielen Menschen und Initiativen in unserer Stadt, die sich verstärkt für Flüchtlinge einsetzen. Diese Hilfsbereitschaft unterstützen wir! Wir müssen zugleich durch frühzeitige Informationen und Gespräche vor Ort noch stärker als bisher Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit leisten und möglichst alle Menschen auf diesem Weg mitnehmen. Auch diejenigen, die noch zweifeln oder Sorgen haben, die neue Situation nicht bewältigen zu können. Wir schaffen das gemeinsam!

Je mehr Oberhausenerinnen und Oberhausener sich jetzt an die Seite dieser von Krieg, Verfolgung und Tod bedrohten Menschen stellen, umso deutlicher wird unsere gemeinsame Antwort auf die weiter steigende Zahl an Flüchtlingen ausfallen: Wir in Oberhausen haben die Kraft und die Bereitschaft für ein Bündnis der Menschlichkeit!

Wir werden diese Herausforderung meistern. Denn Oberhausen ist offen, tolerant und solidarisch.

Rat der Stadt Oberhausen
Evangelische Kirche Oberhausen
Katholische Kirche Oberhausen
Caritasverband Oberhausen
Jobcenter Oberhausen
Deutsches Rotes Kreuz Oberhausen

Bunter Oberhausener Norden
Terres des Hommes
Integrationsrat der Stadt Oberhausen
Kommunales Integrationszentrum
Gleichstellungsstelle der Stadt Oberhausen

Hilfe anbieten?

Sie möchten helfen? Durch Geld- oder Sachspenden? Oder Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren?

gehe zu

Hier Gesuch eingeben...

Sie sind selbst Flüchtling oder in der Flüchtlingsarbeit aktiv und brauchen Material oder Unterstützung?

gehe zu

Kontakt

Ansprechpartner

Stadt Oberhausen
Fachbereich 3-2-50
Existenzsichernde Leistungen
Concordiahaus

Concordiastraße 30
46049 Oberhausen

Tel.: 0208 825-9448
Fax: 0208 825-9228

E-Mail:
fluechtlingshilfe@oberhausen.de

 

Ein Projekt der

stadt oberhausen logo 100