hands

DRK Informationsprojekt

Gute medizinische Versorgung sollte unabhängig von Herkunft und Sprache leicht zugänglich sein. Zugewanderte Menschen finden sich jedoch häufig in unserem Gesundheitssystem nicht zurecht – besonders, wenn sie noch nicht lange in Deutschland leben.

Mit einem landesweiten Informationsprojekt möchte das Deutsche Rote Kreuz jetzt Geflüchteten, Migrantinnen und Migranten den Weg ins deutsche Gesundheitssystem erleichtern.

Gefördert durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA) haben zwei gemeinnützige Gesellschaften des Deutschen Roten Kreuzes in NRW zusammen mit der Bielefelder Agentur Filmzeit Medien sieben Informationsfilme entwickelt. Die Videos erklären Menschen mit Zuwanderungsgeschichte leicht verständlich wichtige Gesundheitsthemen vom Arztbesuch bis zur Krebsvorsorge.

Die Filme sind in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Sorani (Kurdisch) verfügbar und richten sich auch an haupt- sowie ehrenamtliche Helfer. Diese können die filmgestützten Informationen für ihre Beratungsangebote nutzen.

Ab sofort können die Gesundheitsfilme auf der Seite

www.drk-gesundheitsfilme.de

angeschaut, aber auch heruntergeladen und verwendet werden.

 

Hilfe anbieten?

Sie möchten helfen? Durch Geld- oder Sachspenden? Oder Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren?

gehe zu

Hier Gesuch eingeben...

Sie sind selbst Flüchtling oder in der Flüchtlingsarbeit aktiv und brauchen Material oder Unterstützung?

gehe zu

Ein Projekt der

stadt oberhausen logo 100